Kontakt:

Aljona Thoms

Augustenstr.25

90459 Nürnberg

Tel.: 0911/8102293

Email: a.thoms@kjr-jig.de

Partnerschulen:

MS Hummelsteiner Weg, Sperber MS, Scharrer MS, FSZ Jean – Paul – Platz, Martin-Behaim – Gymnasium, FSZ Bertha – von – Suttner, Johann – Daniel – Preißler – Mittelschule, Mittelschule Neptunweg

Offenes Ganztagsangebot:

1 Gruppe MS (14 Betreuungsplätze), 1 Gruppe FS (8 Betreuungsplätze)

Ort:

JugendKinderKultur Quibble

Räumlichkeiten:

Ess-/ Cafébereich, 2 Lern-/Studierzimmer, Chill-out-Bereich, Mehrzweckturnhalle, Küche, Tanzraum, Holzwerkstatt, 2 Außenbereich

Besondere Angebote:

Der inhaltliche Schwerpunkt des Schülerclubs liegt in der Inklusion. Durch die Mischung von Förderzentren, Mittelschulen & Gymnasium sind die Angebote vielfältig und vor allem bedarfsorientiert. Um an den Interessen und Lebenslagen der Jugendlichen anzusetzen, ist die Partizipation der Schüler*innen grundlegend für die Angebotsgestaltung. Bildungsangebote stehen dabei gleichberechtigt neben Förderangeboten für besondere Zielgruppen und Freizeitangeboten:

  • Paten und Tutoren für neue Schüler*innen
  • Unterstützung bei Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche
  • Individuelle Lerngruppen
  • Arbeit mit dem PC
  • Sportangebote (Tischtennis, Basketball, Fussball)
  • Angebote zum Erwerb von Alltagskompetenzen (KochAG, Mädchenwerkstatt, KräutergartenAG)
  • U.v.m.

Projekte:

  • Schüler*innenZeitung „Schülerwelt“

Jugendliche haben ihre eigenen Themen, Interessen und Meinungen, über die sie sprechen möchten. Und dies taten sie in Form einer Schülerzeitung, an der sie über einen Zeitraum von einem halben Jahr arbeiteten.

Der aktive und kreative Produktionsprozess ermöglicht den Jugendlichen, Wirkungen medialer Inhalte zu erkennen und Ziele der Zeitungsmacherinnen und -macher zu hinterfragen. Darüber hinaus werden die Schreib- und Lesemotivation gefördert.

  •  Theaterprojekt zum Thema „Kinderrechte“

Kinder und Jugendliche brauchen besonderen Schutz, gezielte Förderung und haben besondere Bedürfnisse. Um dem Rechnung zu tragen und Kinder als eigenständige Rechtssubjekte anzuerkennen, wurde 1989 die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. In dem Theaterprojekt setzten sich 5 Jugendliche über einen Zeitraum von 4 Wochen spielerisch damit auseinander, welche Rechte sie haben und wie sie diese einfordern können.

  • „Nachrichten aus dem Quibble“ (in Planung)

Das Projekt soll die Medienkompetenz von Jugendlichen stärken und ihre eigenen Themen jugendgerecht in „ihrer Sprache“ aufarbeiten. Ein Ziel dabei ist es Jugendliche für einen richtigen Umgang mit Social Media und Fake News zu sensibilisieren. Die Schüler*innen erhalten darüber hinaus Einblicke in das journalistische Handwerk, lernen den Umgang mit der Kamera und erhalten Grundkenntnisse vom Schneiden von Bild und Ton.